Elternbrief - Squid Game verbieten!

Liebe Eltern,

seit über einem Monat läuft die Netflix Serie „Squid Game“ aus Südkorea. In der Serie nehmen hochverschuldete Menschen aus Verzweiflung an einem Wettbewerb teil, bei dem sie koreanische Kinderspiele gewinnen müssen. Wer ein Spiel verliert, zahlt blutig und brutal mit seinem Leben.

Die koreanischen Kinderspiele gleichen bekannten deutschen Spielen wie z.B. „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“ (in der Serie „rotes Licht, grünes Licht“), „1,2,3, Ochs am Berg“, Murmelspielen oder Tauziehen.

Leider konnten wir in der letzten Woche viele Kinder unserer Schule beobachten, die diese Spiele sowie die brutalen Szenen auf dem Schulhof in der Pause nachspielen.

Durch die hohe Brutalität der Serie steigt die Gewaltbereitschaft der Kinder.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, mit Ihren Kindern über das Gesehene zu sprechen und vor allem im Blick zu behalten, was Ihre Kinder sich anschauen! Squid Game ist eine Serie für Menschen ab 16 Jahren.

Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind das Gesehene augenscheinlich gut verträgt, aber sein Gehirn die Informationen nicht filtern kann. Daher kommt es noch Wochen später zu Schlafstörungen, gewaltvollen Spielen, Ängsten oder Konzentrationsschwächen!

Sollte Ihr Kind freien Zugang zu Netflix oder Youtube haben, müssen Sie bei diesem unbedingt eine Altersfreigabe einstellen.

Das geht so:

Bei Netflix: Konto aufrufen, Profil aufrufen, Reiter „erlaubte Serien und Filme“, Pin für Filme und Serien ab 12 Jahren einstellen, dann ausloggen und wieder einloggen.

Bei Youtube: Im Playstore die Youtube Kids App runterladen und installieren.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis – wir machen uns wirklich Sorgen um das Wohl einiger Kinder!

Mit freundlichem Gruß

D. Reineke (Schulleiterin)